/


 

 

NULLZEIT

Österreichische Erstaufführung
von Bernhard Studlar
Nach dem gleichnamigen Roman von Juli Zeh
15. März bis 6. April 2019

DAS STÜCK
Der Roman »Nullzeit« von Juli Zeh erschien 2012, die Theaterfassung von Bernhard Studlar wurde am 8. März 2014 am Theater Bonn uraufgeführt.
Österreichische Erstaufführung: Theater Perpetuum am 15. März 2019 in St. Pölten.

DER INHALT
Um sich auf ein wichtiges Film-Casting vorzubereiten, kommt Soap-Darstellerin Jola (384.000 Google-Treffer) mit ihrem Lebensgefährten, dem Autor Theo (12.400 Treffer), nach Lanzarote. Dort betreiben die beiden Aussteiger Sven und Antje eine Tauchschule. Aus einem harmlosen Flirt mit Sven entwickelt sich eine fatale Dreiecksbeziehung, und bald regieren Leidenschaft, Eifersucht, Manipulation und Gewalt das Leben an Land, auf und unter Wasser. Wahrheit und Lüge, Täter und Opfer tauschen die Plätze, und die Inselidylle verwandelt sich in eine mörderische Beziehungshölle.

DIE AUTOREN
Acht Romane und sieben Theaterstücke hat die 1974 geborene Autorin Juli Zeh seit 2001 veröffentlicht. Ihr Werk wurde in 35 Sprachen übersetzt und 16fach ausgezeichnet. Im Dezember 2018 wurde die promovierte Juristin vom Brandenburgischen Landtag zur Richterin am Landesverfassungsgericht gewählt.
Die Stücke des 1972 in Wien geborenen Dramatikers Bernhard Studlar wurden u. a. am Akademietheater, im Rabenhof und beim Donaufestival uraufgeführt.

DAS TEAM
Es spielen Daniela Freudenthaler, Iris Teufner, Martin Freudenthaler und Georg Wandl.

Regie: Bernhard Scharl
Regieassistenz: Heidi Scheibelreiter-Leppich
Livemusik: Andreas Seltenheim
Bühnenbild: Bernhard Scharl und Thomas Gallhuber
Lichtdesign, Tontechnik, Videotechnik: Thomas Gallhuber
Illustration: Filius de Lacroix