/


 

 

DIE FLIEGEN

von Jean Paul Sartre

König Agamemnon von Argos ist seit 15 Jahren tot, ermordet von Königin Klytämnestra und ihrem Geliebten Ägist, der sich zum neuen Herrscher machte. Mit starker Hand unterdrückt er das Volk, das Angst, Reue und Gewissensbisse quälen. Als Fluch der Götter wird die Stadt von einer Fliegenplage heimgesucht. Eines Tages kehrt Orest zurück, der totgeglaubte Sohn des ermordeten Königs. Er gibt sich seiner Schwester Elektra zu erkennen. Gemeinsam schmieden sie den Plan, den Vater zu rächen und das unterdrückte Volk zu befreien.  

Jean Paul Sartre schrieb seine Fassung des antiken Stoffes 1943, als Frankreich unter der deutschen Besatzung litt. Im Zentrum seines Stückes steht der Begriff der Freiheit, für das Volk und für den einzelnen Menschen.

DAS TEAM

Josef Berger  [Jupiter]
Fritz Humer  [Orest]
Heidi Leppich  [Elektra]
Georg Wandl  [Ägist]
Susanne Troll  [Klytämnestra]
Gerhard Egger  [Pädagoge]
Daniela Panfy  [Oberpriesterin, Erinnye]
Christian Mayr  [Soldat]
Michael Strasser  [Soldat]
Susanne Denk  [Erinnye]
Ulrike Greibich  [Erinnye]
Claudia Schuster, Gerlinde Born, Julia Stepanek, Susanne Troll, Michael Strasser, Christian Mayr
[Volk von Argos] 

Bernhard Paumann  [Regie]

Harald Engelhardt [Licht- und Tontechnik]
Andreas Reichebner  [Bühnenbild]